- reset +

2016

Jahresbericht der Ortsfeuerwehr Pegestorf für 2016

 

Die Jahreshauptversammlung fand am 23.01.2016 statt.

Es waren von unseren 166 Mitgliedern nur 35 Kameraden zur Jahreshauptversammlung erschienen.

Ich wurde von den Aktiven Kameraden einstimmig zum Ortsbrandmeister gewählt. Bei der Wahl zum Stellvertretenden Ortsbrandmeister standen Daniel Mehrlein und Sven-Falk Meyer zur Wahl. Sven könnte die Wahl für sich entscheiden mit 13 zu 4 Stimmen.

Im Jahr 2016 hatten wir vier Einsätze:

Am 21.02.2016 um 12:15 Uhr wurden wir zu einer Ölspur allarmiert. Das Fahrzeug welches die Ölspur verursacht haben sollte, war in Ordnung und verlor kein Öl. Ein paar kleine Tropfen die auf dem Feldweg befanden, nahmen wir mit Bindemittel auf. Wir  waren mit zehn Kameraden im Einsatz.

Am 18.07.2016 um 18:00 Uhr leisten wir Amtshilfe für die untere Naturschutzbehörde. Es ging um die Rettung eines Graureihers, der in Nähe der Bundesstraße gesichtet wurde. Mit sechs unserer Kameraden und fünf Mitarbeitern der Behörde, suchten wir zunächst den Graureiher in Höhe Lichtesruh. Als wir in gefunden hatten, konnten wir leicht das völlig entkräftete und verletzte Tier fangen. Lars hatte zum Glück noch ein paar Mäuse eingefroren. (Die eigentlich für seine Schlange gedacht waren). So dass wir den Reiher gleich mit Nahrung versorgen konnten. Das Tier wurde dann von  den Mitarbeitern der Naturschutzbehörde in Medizinische Hochschule gebracht. Da der Reiher aber schon so entkräftet war konnte er keine Nahrung mehr aufnehmen und verstarb.

Am 11.08.2016 um 17:17 Uhr müssten wir ausrücken, zu einem ausgelösten Heimrauchmelder. Ein paar Kinder hatten in der Hauptstraße einen Rauchmelder gehört und Alarmierten die Feuerwehr. Wir waren mit dreizehn Kameraden schnell vor Ort. Und die Kameraden aus Bodenwerder die bei Feuer immer mit alarmiert werden, waren auch schnell vor Ort. Wir konnten dann schnell wieder einrücken, da es sich um einen Fehlarlarm handelte. 

Am 15.09.2016 um 09:04 Uhr hieß die Einsatzmeldung (VU eingeklemmt Pkw, Lkw gegen Pkw). Wir waren nur mit vier Kameraden im Einsatz. Ich selbst fuhr die Einsatzstelle über den Landwirtschaftsweg parallel zur Bundesstraße an. Ich war erstaunt wie viele Schaulustige sich in der Kürze der Zeit dort versammeln konnten. Weiterhin erkundete ich die Lage. Es war ein Schlachtfeld. Als ich auf den völlig zerstörten Pkw zukam, kam mir schon die Notärztin entgegen um mir zusagen, dass wir uns bei dem PKW Fahrer nicht mehr beeilen müssen. Der Lkw Fahrer wurde schon vom Rettungsdienst betreut. Wir stellten mit den Kräften aus Bodenwerder den Brandschutz sicher und sperrten die Bundesstraße.

 

Am 21.04.2016 nahmen wir an einer Stützpunktübung in Hohe teil. Unsere Aufgaben waren Abriegelung zum Nachbargebäuden und wir mussten einen Trupp unter Atemschutz stellen der aber nicht mehr zum Einsatz kam.

Am 13.10.2016 wurden wir zu einer Übung nach Grave allarmiert. Wir mussten den Sicherungstrupp stellen. Und bauten mit der Ortswehr Brevörde die Wasserförderung über lange Wegstrecke auf.

 

Im März fand das Doppelkopfturnier statt.

Wir nahmen am 01.05.2016 am Vereinsschießen teil und belegten den ersten Platz. Den zweiten Platz machte der TSV dann ASV, Osterfeuerteam und den fünften Platz der Schützenverein.

Am 01.10.2016 hätte das Kartoffelbraten stattfinden sollen. Wir entschieden uns aber,  einen Bayrischen Abend zu veranstalten. Es war ein voller Erfolg.

Am 19.11 fand das Preisskat statt. Hier konnte Sascha Liebig den Schinken mit nach Hause nehmen.

Zur Weihnachtsfeier hatten wir am 10.12 geladen. Mit 31 Kameraden verbrachten wir ein paar Gesellige Stunden.

 

Ich bedanke mich bei dem Kommando, allen Aktiven, der Gemeinde und der Samtgemeinde für die gute Zusammenarbeit und allen Kameraden und Helfern für die Unterstützung.