- reset +

2003

Am 25.01.03 hatten wir unsere Jahreshauptversammlung. Hier gab es eigentlich nichts spektakuläres zu berichten. Der einzige Höhepunkt war die Diskussion über die Teilnahme am Lichterfest in Bodenwerder. Einige Kameraden aus der aktiven Gruppe haben sich gegen ein Teilnahme ausgesprochen, da es immer die gleichen Leute sind die die Arbeit machen. Aber bei der Abstimmung kam man zu dem Ergebnis, dass wir wieder am Lichterfest teilnehmen werden.

Unsere diesjährige UVV fand am 21.02. in Brökeln statt. Sonst eigentlich immer auf einem Sonntag morgen. Aber da war natürlich die Beteiligung nicht so gut, also entschlossen sich die Kameraden aus Brökeln die Veranstaltung auf einen Freitag zu legen, eine gute Idee.

Das Stauwehr in Steinmühle wurde 2003 mit einer Übung und einer kleinen Feierstunde eingeweiht.

Bei dem traditionellen Vereinsschießen am 01.05. haben wir mal wieder den 1 Patz belegt. Bei den Stützpunktwettkämpfen am 21.06. in Brökeln belegten wir mit einer sehr jungen Truppe den 4. Platz.

Bei dem diesjährigen Lichterfest haben wir mit 24 Kameraden kassiert. In diesem Jahr haben wir auch neue Kassiererstellen bekommen. Man bekommt zwar nicht mehr soviel vom eigentlichen Fest mit, aber es ist auch nicht so langweilig wie sonst. Die Arbeit ist mehr geworden.

Unser Kartoffelbraten mit dem Schützenverein war mal wieder gut besucht. Zum Preisskat am 29.11. haben sich 29 Kameraden angemeldet. Als Gewinner stand am Ende Hans-Albert Lichte fest.

Im Dezember fand zum Ersten mal eine Weihnachtsmarkt in Pegestorf statt. Unsere Aufgabe bestand darin den Bierstand zu betreuen. Trotz nicht ganz bierfreundlichen Temperaturen haben wir einige Flaschen Bier verkauft (einige auch selber getrunken). Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier haben wir uns einige Filme über die Aktivitäten unserer Kameraden angeschaut. Unter anderem von den Wettkämpfen und dem Bierathlon in Hummersen.

Am 01.01.2004 hat die Ortsfeuerwehr Pegestorf eine Mitgliedsstärke von 140 Kameraden davon 24 Aktive.

Schöne Grüße aus Pegestorf und ein 3-faches „GUT WEHR“ an alle Feuerwehrkameraden.