- reset +
Start Aktuelles Geschichte Entwicklung der Feuerwehr

Entwicklung der Feuerwehr

                                      

  

 

Die Freiwillige Feuerwehr Bodenwerder Ortsfeuerwehr Pegestorf wurde am 2. März 1934 gegründet. Zur Zeit der Gründung waren 36 Kameraden in der Wehr. Als erste Ortsbrandmeister wurde Heinrich Stukenberg. Pegestorf Nr. 15 gewählt.. Die erste Generalversammlung fand am 27. April 1935 statt. Im Jahre 1951 schied Herr Stuckenberg aus Altersgründen aus der Wehr aus, somit wurde Alfred Strüver als neuer Ortsbrandmeister gewählt.

1954 erklärte Brandmeister Strüver die Dringlichkeit einer Alarmsirene und versicherte den Kameraden sich voll einzusetzen zur Erlangung einer Alarmvorrichtung. Vorläufig sollten die Kameraden Hermann Meier und Ernst Gerdes auf Horn Alarm blasen. Außerdem wurde auch eine 2. Übungsgruppe aufgestellt, damit mehr Kameraden an den Übungsdiensten teilnehmen konnten. Im Jahre 1957 mußte eine neue Tragkraftspitze angeschafft werden- die alte hat ihren Dienst eingestellt.

Durch den Fleiß der aktiven Mitglieder und der gut besuchten Übungsdienste konnten wir 1960 zum erstenmal an den Kreiswettkämpfen teilnehmen.

1965 wurde Herbert Meyer zum neuen Brandmeister gewählt. Im Jahr 1968 wurde ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut. Hierin wurde nun auch das neue Löschfahrzeug untergestellt. Dieses Löschfahrzeug war bis Anfang 2004 im Dienst.

Der Umstand, dass unser TSF in Pegestorf 36 Jahre Dienst tat liegt wahrscheinlich auch an der guten Pflege. Mit unseren Maschinisten haben wir immer eine gute Wahl getroffen (Kurt Lobitz 1952 – 1969, Kurt Hennig 1970 – 1979, Wolfgang Lobitz 1980 – 1997, Alexander Lobitz 1998 – ein neuer gewählt wird).

1979 wurde Otto Wittenberg zum neuen Ortsbrandmeister gewählt, sein Stellvertreter wurde Fr.- Wilh. Bossow.

1984 wurde ein Zeltfest zum 50-jährigen bestehen ausgerichtet.

Im Jahre 1987 erhielten wir eine neue Tragkraftspritze. Diese wurde uns am 9. September offizielle durch den Gemeindebrandmeister Düsterwald übergeben.

Da Otto Wittenberg im Jahre 1986 als Kreisbrandmeister gewählt wurde, brauchten wir nun einen neuen Ortsbrandmeister.

Dieser wurde schnell in Fr.- Wilh. Bossow gewunden. Unter der Leitung unseres Stellvertretenden Ortsbrandmeister Karl-Heinz Meyer renovierten wir 1990 unseren Unterrichtsraum.

Nach einer Amtsperiode von Herrn Bossow wurde 1991 durch Karl-Heinz-Meyer eine neuer Ortsbrandmeister gewählt.

Unter seiner Leitung als Gruppenführer konnten wir 1995 nach langer Zeit wieder zu den Kreiswettkämpfen fahren. Hierbei belegten wir einen guten 7. Platz.

Im Jahre 1997 wurde Hartmut Meyer als neuer Ortsbrandmeister gewählt. Sein Stellvertreter ist Wolfgang Lobitz.

Das alljährliche Vereinsschießen der Pegestorfer Vereine konnte die Feuerwehr am 01. Mai 97 für sich entscheiden.

Am 21.12.1997 brannte es mal wieder in der Steinmühle. Das Obergeschoß des Nebengebäudes der Gastwirtschaft wurde ein Raub der Flammen. Nach diesem Brand entschieden wir uns auch für den Bau eines Stauwehr. Diese Arbeiten wurden im Sommer 2002 abgeschlossen. Ein wichtiges Ereignis im Jahre 1997 war der 30-igste Geburtstag unseres Feuerwehrfahrzeuges.

Das Feuerwehrjahr 1998 war recht ruhig. Nur ein paar Übungen und er normale Dienst war angesagt.

Dafür waren wir im Jahre 1999 wieder recht erfolgreich. Nicht unbedingt in Sachen Feuerwehr, aber wiedermal beim Schießen am 01. Mai. Die Feuerwehr gewann das Vereinsschießen. Und im Juni kam mal wieder das Spiel ohne Grenzen, organisiert vom TSV Pegestorf. Die die Feuerwehrmänner mal wieder eine recht große Klappe hatten, mussten Sie sich nach dem Sieg die Haare blondieren lassen. So liefen wochenlang 6 Feuerwehrleute in Pegestorf mit blondem Haar herum.

Und wiedereinmal konnten wir am 01. Mai das Vereinschießen gewinnen. Vom 11.- 14. Mai 2000 fuhr die aktive Gruppe nach Lychen zum Kanufahren. Außerdem wurde im Jahre 2000 das alte Kommando wiedergewählt.

Im Jahre 2001 haben wir wieder beim Spiel ohne Grenzen gewonnen. Diesmal wurden die Haare aber nicht gefärbt.

Im Jahre 2002 war die aktive Gruppe mal wieder mit dem Kanu unterwegs. Aber diesmal hatten wir mit dem Wetter nicht so viel Glück wie im Jahre 2000. Am zweiten Tag brachen wir die Tour wegen schlechtem Wetter ab.Im Oktober 2002 haben wir die neuen Einsatzjacken bekommen. Jetzt fehlt nur noch ein neues Fahrzeug.

Am 1. Mai 2003 konnten wir mal wieder das Vereinschießen gewinnen. Weiterhin haben wir im Mai unser Bauwerk an der Steinmühle fertiggestellt, und es mit einer kleinen Übung eingeweiht. Bei den Stützpunktwettkämpfen haben wir den 4. Platz belegt. Im Dezember haben wir beim Ersten Pegestorfer Weihnachtsmarkt teilgenommen. Bei noch ganz bierfreundlichem Wetter hatten wir die Aufgabe die alkoholischen Getränke zu verkaufen. Und Ende 2003 haben wir auch erfahren, dass wir Anfang 2004 ein neues TSF erhalten.

Bei der Jahreshauptversammlung hat sich das Kommando etwas verändert. Als neuer Sicherheitsbeauftragter wurde Carsten Lichte und als neuer Kasserwart wurde Uwe Rakemann gewählt. Die restlichen Funktionen wurden wiedergewählt. Und am 19./20.01.2004 war es nun soweit. Unser Maschinist fuhr mit einem Vertreter der Samtgemeinde nach Görlitz um unser neues TSF abzuholen. Am 21.02. wurde es offiziell von der Samtgemeinde an uns übergeben. Aus diesem Grund wurde auch am 17.04. ein Tag der offenen Tür gefeiert.

        

     

Wir hatten im Jahr 2004 3 Einsätze. Einmal mussten wir eine Ölspur auf der B 83 beseitigen. Außerdem fuhren wir zu zwei Übungen nach Hehlen. Für die Gemeinde beseitigten wir an 225 Stunden die Suepromenade von Gras und Erde. An 2 Samstagen renovierten wir unser Gerätehaus.

 

Alles in allem hatten wir ein ruhiges Jahr 2005, wir hatten keinen Ernsteinsatz.

Bei der Jahreshauptversammlung 2006 wurde der Jahresbeitrag auf 15,00 angehoben. Im Jahre 2006 hatten wir 2 kleine Ernsteinsatz – einen Schornsteinbrand  und ein Baum mußte an der B 83 entfernt werden. Eine Stützpunktübung war in Ovelgönne. Hier mußten wir nach einem angenommenen Flugzeugabsturz den Wald mit einer Menschenkette nach Vermissten Personen absuchen. Zur Abschlußübung an der Schule kam zum ersten mal das Vakuumfaß von Hermann Reese zum Einsatz. Bei den Wahlen kam es zu folgendem Ergebnis:    

   a) Sicherheitsbeauftragter: Carsten Lichte

   b) Maschinist: Alexander Lobitz

   c) Beisitzer: Friedrich-Wilhelm Bossow

   d) Beisitzer: Wilfried Ebeling

   e) Kassenwart: Uwe Rakemann

   f) Kassenprüfer: Hans-Joachim Brennemann

Bei den Stützpunktwettbewerben am 09.06.2007 in Kirchbrak belegten wir mit 371 Punkten den 3. Platz. Am 07.07.2007 nahmen wir an den Samtgemeindewettbewerben teil. Hier belegten wir den 4. Platz. Uns fehlten nur 5 Punkte zum Dritten Platz und der Teilnahme an den Kreiswettbewerben. Meinen Dank geht an die Gruppe und natürlich auch an den Gruppenführer. Im Jahre 2007 mußten wir 2 mal nach einem Unwetter ausrücken um Strassen vom Schlamm zu befreien. Weiterhin haben wir im Oktober 2007 mit den Umbauarbeiten unseres Gerätehauses begonnen.

Am 05.02.2008 um 2.30 Uhr wurden wir durch die Sirene geweckt. Die Garage im Ortsbereich brannte in voller Ausdehnung und wir mußten Verstärkung aus Bodenwerder anfordern. Die Garage konnten wir nicht mehr retten, aber an den beiden Wohnhäusern entstand nur geringer Schaden. Die Einweihungsfeier unserer neuen Räumlichkeiten im Gerätehaus fand am 05.04.2008 statt. Der Ortsbrandmeister bedankte sich für die geleistete Arbeiten beim Umbau im Gerätehaus.  Am 15.04. ging wieder die Sierene. Diesmal brannte in Bodenwerder ein Wohnhaus. Der Einsatz gestaltete sich als schwierig aufgrund der dichten Bebauung.

 

 

Das Zeltfest fand vom 05.- 07. Juni 2009 statt.  Freitag war die Zeltdisco und für den Samstag  ist ein Familiennachmittag mit Vorführungen und  musikalischer Begleitung des Handharmonika Spielrings  Holzminden-Bevern-Bodenwerder geplant. Am Abend spielte die Gruppe Scream. Für den Sonntag ist der Umzug  vorgesehen und anschließend Katerfrühstück. Tobias Babst  sorgte am Abend für die Musik. Kaffee und Kuchen gab es am  Samstag und Sonntag Nachmittag. Für die  musikalische Unterstützung beim Umzug habe wir den Fanfarenzug Falkenhagen und die Feuerwehrkapelle Bisperode angagiert. Auswährtige Vereine sind für Samstag und Sonntag eingeladen. Zeltwirt war Herr Reeling aus Porta Westfalica. 3 Einsätze hatten wir im Jahre 2009. Am 03.05. mußten wir zu einem Großbrand nach Bodenwerdern bei Fickert fahren. Am 14.12. wurden wir zu einem Schornsteinbrand nach Hehlen gerufen und am 30.12. zu einen Autounfall an der Ausfahrt Richtung Brevörde.

   

 

Bei den Wahlen 2010 kam es zu folgendem Ergebniss:

   a) Ortsbrandmeister = Wolfgang Lobitz für 6 Jahre gewählt

   b) stell. Ortsbrandmeister = Alexander Lobitz für 2 Jahregewählt weil er noch nicht die erforderliche Lehrgänge hat.

   c)  Kassenwart = Uwe Rakemann für 3 Jahre gewählt

   d)  Maschinist = Sven-Falk Meyer für 3 Jahre gewählt

   e)  Zeugwart wird erst 2012 neu gewählt.

    f)  Zwei Beisitzer = Stella Pieper und Hartmut Meyer für 3 Jahre gewählt

    g)  Kassenprüfer = Wolfgang Liebig für 2 Jahre gewählt.

Hartmut Meyer und Friedrich-Wilhelm Bossow erhielten durch den neuen Ortsbrandmeister ein Präsent für Ihre lange Arbeit im Kommando. Im Jahre 2010 hatten wir 2 Einsätze. Am 09.04. um 14.35 Uhr rückten wir mit 12 Mann zu einem Rundballenbrand von Landwirt Erike aus. Die Wehr Hehlen eilte uns auch zur Unterstützung herbei, kam aber nicht mehr zum Einsatz. Gemeldet wurde der Brand von der Rühler Seite. Am 30. April beseitigten 6 Kameraden einen Baum der die Straße in Richtung Hohe blockierte. Seit dem 01.09. werden wir zeitgleich mit der Sirene auch per SMS alamiert.

Am 22.04.2011 um 2.20 Uhr wurden wir durch Sirene umd SMS alarmiert. „Hehlen An der Fähre 7, Feuer 2 Scheunenbrand“ meldete das Handy. Wir waren mit 11 Kameraden im Einsatz und hauptsächlich für die Wasserversorgung der Drehleiter zuständig. Unsere TS versagte nach mehreren Fehlzündungen, aber da war das Feuer schon gelöscht. Um 5 Uhr waren wir wieder am Gerätehaus zurück. Den zweiten Einsatz hatten wir 5 Wochen später wieder in Hehlen. Um 2.09 Uhr rückten wir mit 9 Mann aus, zur Wasserversorgung und Brandbekämpfung. Um 4.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Bei den Wahlen im Januar 2012 kam es zu folgenden Ergebnis:

                        Stellv. OBM = Alexander Lobitz

                        Schriftführer = Stella Bossow

                        Zeugwart = Sebastian Lutter

                        Beisitzer = Torsten Hoppe

                        Kassenprüfer = Florian Lutter

Torsten Hoppe bekam für sein Ausscheiden als Schriftführer ein Präsent vom OBM überricht.

Am 12.06.12  rückten wir mit 8 Kameraden zum Dachstuhlbrand nach Bodenwerder aus. Einen weiteren Einsatz hatten wir am 14.08. bei einen Wohnwagenbrand auf einen Parkplatz zwischen Pegestorf und Bodenwerder.  Bei einem Verkehrsunfall am 12.10.12 waren wir mit 7 Kameraden im Einsatz. Bei den Stützpunktwettbewerben erreichten wir mit 374 Punkten den 4. Platz und bei den Kreiswettbewerben einen guten achten Platz. Mittlerweile haben wir auch 7. Atemschutzgeräteträger  und seit dem 28.09. haben wir auch 9 Meldeempfänger.

Bei der Jahreshauptversammlung 2013 wurde ein Teil des Kommandos neu gewählt, hier die Ergebnisse:

           Gerätewart Sven-Falk Meyer
           Sicherheitsbeauftragter Carsten Lichte
           Kassenwart Uwe Rakemann
           Beisitzer Hartmut Meyer
           Kassenprüfer Sören Gerdes

 

Im Jahr 2014 hatten wir zum Glück nur zwei Einsätze:

  • Zur Katzenrettung wurden wir am 03.04. gerufen. Das arme Tier traute sich rauf auf den Baum, aber nicht wieder runter.

  • Am 10.06. um 4:50 Uhr wurden wir alarmiert, um einen stattliche Buche von der K11 zu entfernen. Wir waren mit 11 Kameraden im Einsatz. Die 14 Kameraden der FW Bodenwerder kamen kurze Zeit später an die Einsatzstelle und unterstützten uns noch bei den Sägearbeiten.

  • Bei der Kreisfeuerwehrbereitschaft haben wir an 4 Übungen und Diensten teilgenommen.

Wettbewerbe:

  • Am 20.06. belegten wir bei den Stützpunktwettbewerben in Pegestorf den 2. Platz mit 401,57 Punkten.

  • Bei den Samtgemeindewettbewerben am 28.06. erreichten wir mit 382,35 Punkten den 4. Platz von 16. und qualifizierten uns für die Kreiswettbewerbe.

  • Dann fuhren wir (die Erwartungen waren nicht sehr hoch) am 13.07. nach Holzminden zu den Kreiswettbewerben. Wir erreichten jedoch mit 396,5 Punkten den 3. Platz und qualifizierten uns für die Regionalwettbewerbe. Aufgrund der erreichten Punkte bekamen unsere Kameraden erstmalig die Leistungsspange in Bronze. Diese waren: Alexander Lobitz, Lars Lobitz, Henning Stapel, Julian Stukenberg, Florian Lutter, Sven-Falk Meyer, Daniel Mehrlein, Jens Blazek und Sebastian Lutter.

  • Am 14.09. früh morgens um 6 Uhr ging es zu den Regionalwettbewerben nach Hänigsen. Dort waren in der PFPN Gruppe 34 Wehren am Start, und auch hier belegten wir mit 384,45 Punkten einen beachtlichen 20. Platz. Ein großer Dank an alle Kameraden die so lange durchgehalten haben.

 

Bei der Versammlung im Januar 2015:

Sebastian Lutter gibt seinen Posten als Zeugwart ab. Florian Lutter wurde einstimmig gewählt.
Carsten Lichte gibt seinen Posten als Sicherheitsbeauftragter ab. Daniel Mehrlein wurde
einstimmig gewählt.
Stella Bossow wurde als Schriftführerin einstimmig wiedergewählt.
Bei der Wahl des Beisitzers konnte zwischen Torsten Hoppe und Julian Stukenberg gewählt
werden. Auf Torsten fielen 26 Stimmen, Julian erhielt 20 Stimmen und 2 Kameraden enthielten
sich. Somit wurde Torsten als Beisitzer wiedergewählt.